Zur Navigation springen | Zum Inhalt springen

Heuchelheim Klingen

Geschichte

Heuchelheim wird bereits 795 in den Lorscher Urkunden Huchilinheim im Speyergau und Hughlinheim genannt. im Laufe der Zeit wandelte sich der Name in Huchelnheim, Huchelheim (1264, 1276), Heichelheim (1544, 1731, 1782) bis zum heutigen Heuchelheim. Erwähnenswert: Historisch bedeutsames Rathaus (alter Fachwerkbau unter Denkmalschutz) und Kirche mit Fresken (1 300).

Klingen. 1060 nennt eine päpstliche Bulle 16 Gemeinden, die, im Speyergau gelegen, dem Kloster Weißenburg gehörten. In dieser Urkunde wird auch Klingen genannt. Das Dorf bekam seinen Namen vom Bach. Um 674 und vorher Clinga, dann Clinge, 1030 Clingen. Clinga bedeutet Grenzbach (über die Klinge springen). Bekannt durch die älteste Orgel der Pfalz ist die dem Hl. Michael geweihte Kirche. In Klingen befindet sich außerdem eine der wenigen noch in Betrieb befindlichen Hammerschmieden.

Ansprechpartner

Ortsbürgermeister
Uwe Huth
Am Berg 5
76831 Heuchelheim-Klingen
Tel.: 06349 7749

Erster Beigeordneter
Philipp Hof
Bahnhofstraße 22
76831 Heuchelheim-Klingen

Beigeordneter
Roland Bollinger
Raiffeisenstraße 6
76831 Heuchelheim-Klingen
Tel.: 06349 1217

Zahlen

Einwohnerzahlen (Stand 30.06.2016):

      Heuchelheim: 504

      Klingen: 334

Gemarkungsfläche: 738 ha

Wappen Heuchelheim Klingen