DSC_0006.JPG

Die Feuerwehr warnt vor der erhöhten Waldbrandgefahr



Auch der Blick über den Tellerrand hinaus zu benachbarten Gebietskörperschaften zeigt, dass viele Waldbesucher den heißen und trockenen Sommer unterschätzen. Mit der zusätzlich hinzukommenden UV-Strahlung führen bereits vergessene Glasflaschen oder Scherben zu einer Zündquelle, die zu einem verhängnisvollen Waldbrand führen kann. Darüber hinaus treffen die Feuerwehren immer wieder auf das Unverständnis von Bürgerinnen und Bürgern, die trotz aller ausgesprochenen Gefahrenhinweise weiterhin fahrlässig Feuer im Wald entfachen. Waldbrände können verheerende Ausmaße annehmen und durch eine rasche Ausbreitung viele Quadratmeter in Mitleidenschaft ziehen.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) gibt in fünf Stufen, von 1 = sehr gering bis 5 = sehr hoch, die jeweils gültige Gefährdung für Waldbrände an. Die Feuerwehr ruft dazu auf, diese Warnhinweise ernst zu nehmen und aktiv auf das Gefahrenpotenzial von Waldbränden zu achten, um diese zu vermeiden.

Beim Feststellen einer Rauchentwicklung oder Feuerquelle im Wald hilft die Angabe des nächstgelegenen Rettungspunkts Forst beim Notruf ungemein und verschafft den Einsatzkräften einen Zeitvorteil bei der Anfahrt.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.