DSC_0006.JPG

Coronavirus (COVID-19) – Informationen der Verbandsgemeinde Landau-Land



  • Zweite Landesverordnung zur Änderung der Zehnten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 14. Juli 2020
  • Erste Landesverordnung zur Änderung der Zehnten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 25. Juni 2020
  • Zehnte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (10. CoBeLVO)  Vom 19. Juni 2020
  • Corona-Warn-App jetzt verfügbar

    Die offizielle deutsche Warn-App für den Kampf gegen das Coronavirus ist jetzt verfügbar. Sie soll das Nachverfolgen von Infektionen erleichtern und eine weitere Ausbreitung verhindern. Bürgermeister Torsten Blank weißt auf das neue Angebot der Bundesregierung hin und ruft die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, die deutschlandweite Warn-App zu nutzen. „Wir sind in der Südpfalz und im ganzen Land bislang sehr glimpflich durch die Corona-Pandemie gekommen, dank der großen Disziplin der Bürgerinnen und Bürger, aber auch durch zahlreiche Einschränkungen, die die Verbreitung des Virus verhindert haben. Jetzt freuen wir uns alle, dass wir nach und nach wieder zum „normalen“ Leben zurückkehren können. Wenn wir alle mit der Nutzung der Corona-App einen Beitrag leisten können, die erneute Verbreitung einzudämmen, dann sollten wir diese technische Möglichkeit nutzen. Je mehr Nutzer mitmachen, umso wirkungsvoller ist die Kontakt-App!“

  • Neunte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (9. CoBeVO)  vom 4. Juni 2020
  • Kein Ferienprogramm der Jugendpflege Landau-Land

    Leider müssen wir unsere Kinderferienwochen und die Junior-Ferien-Tage, wie sie geplant waren, absagen. Unter den bestehenden Hygiene-Vorschriften ist beides so nicht mehr durchführbar.
    Wer die Freizeit bereits bezahlt hat, bekommt zeitnah das Geld zurücküberwiesen.

    Unser Ziel ist es, in den ersten beiden Wochen der Sommerferien (vom 6.-10. Juli und 13.-17. Juli 2020) eine Ferienbetreuung auf die Beine zu stellen, die den Hygienebestimmungen gerecht wird und den Kindern und Eltern etwas Abwechslung vom bisherigen Corona-Alltag bietet. Da wir nur kleine Gruppen mit 15 Kindern bilden dürfen, brauchen wir entsprechend Betreuer, um mit mehreren Gruppen an den Start gehen zu können. 

  • Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (8. CoBeLVO)  vom 25. Mai 2020
  • Siebente Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (7. CoBeLVO) vom 15. Mai 2020
  • Sechste Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (6. CoBeLVO) vom 8. Mai 2020
  • Rathaus öffnet wieder für Bürgerservice

    Nach vier Wochen öfnet die Verbandsgemeindeverwaltung Landau-Land ab 4. Mai 2020 wieder für den Publikumsverkehr - allerdings mit telefonischer Terminvergabe.

    Der Service im Bürgerbüro und in den Fachabteilungen soll ab kommender Woche wieder umfänglich für unsere Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen. Um jedoch in der ersten Zeit nach der Rathaus-Schließung Ansammlungen und Wartezeiten sowie die damit verbundene Infektionsgefahr zu vermeiden, gilt weiterhin: Können Angelegenheiten telefonisch oder per E-Mail mit den Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern geklärt werden, dann bitten wir Sie den direkten Kontakt zu vermeiden. Andernfalls werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, vorab einen Termin mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung zu vereinbaren, unter der zentralen Telefonnummer 06341/143-0 oder direkt mit dem zuständigen Sachbearbeiter.

    Wir haben im Rathaus verschiedene Kundenbereiche eingerichtet, an denen wir unseren Service anbieten. Beim Betreten des Rathauses gelten verschärfte Hygienemaßnahmen: zwingend erforderlich ist dabei das Tragen einer Maske, ein Mund-Nasen-Schutz, wie es seit dem 27.04.2020 in Rheinland-Pfalz - unter anderem beim Betreten von Geschäften - Pficht ist. Zudem bitten wir Sie, die Händedesinfektion im Eingangsbereich zu nutzen.

  • Verlängerung der Schul-Schließungen

    Die Bundeskanzlerin und Regierungschefs der Länder haben sich auf eine Verlängerung der Schul-Schließungen verständigt. In der kommenden Woche wird es wieder die bereits bekannte Notbetreuung geben.

    Klassenstufe 4:                                                                                                                                                                                  Ab dem 4. Mai 2020 werden die Grundschulen für die 4ten Klassen geöffnet. Der Unterricht wird zu den gewohnten Zeiten in getrennten Kleingruppen (halbe Klassen) durchgeführt. Auch eine Mittagsbetreuung (Ganztagsschule / Betreuende Grundschule) wird bei entsprechendem Bedarf wieder angeboten Wir bitten Sie jedoch im Hinblick auf die Vermeidung sozialer Kontakte auf dessen Inanspruchnahme zu verzichten. Sollten Sie auf Grund Ihrer beruflichen Situation jedoch darauf angewiesen sein, informieren Sie bitte schnellstmöglich per E-Mail oder telefonisch die Schule.

    Klassenstufe 1 – 3:                                                                                                                                                                             Es ist derzeit nicht absehbar, zu welchem Zeitpunkt weitere Klassenstufen in den Schulbetrieb zurückkehren können. Die Schulen bleiben für die Klassenstufen 1 – 3 auch über den 04. Mai 2020 geschlossen. Die bereits bestehende Notbetreuung wird auch weiterhin durch die Grundschule gewährleistet. Sollte sich inzwischen aufgrund Ihrer beruflichen Situation eine dringliche Betreuungssituation ergeben, die Sie nicht mehr anders abdecken können, setzen Sie sich bitte schnellstmöglich mit Ihrer Schule, am besten per E-Mail oder telefonisch in Verbindung.

  • Neue Landesverordnung seit 20.04.2020

    Seit Montag, 20. April gilt in Rheinland-Pfalz eine neue Landesverordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Im Wesentlichen sind einige Lockerungen für die Bevölkerung vorgesehen, bei weiter hohem Infektionsschutz. Landrat Dietmar Seefeldt begrüßt die neue Verordnung und bezeichnet sie als „ein Zeichen in die richtige Richtung“. „Einerseits werden die dringend auch weiterhin notwendigen Maßnahmen wie Kontaktbeschränkungen fortgesetzt, auf der anderen Seite erfolgt eine behutsame Lockerung“, so der Landrat.

    Zukünftig ist allen Geschäften der Verkauf auf einer Fläche von bis zu 800 qm² möglich. Dabei ist nicht die Gesamtgröße des Geschäftes maßgeblich, sondern die Verkaufsfläche. Größere Geschäfte können also einen Teil ihrer Fläche abtrennen.

    Bibliotheken, Büchereien, Buchhandlungen und Archive dürfen unabhängig von ihrer Größe öffnen. Das gleiche gilt für den Fahrradhandel, den Autohandel, den LKW-Handel und für Auto-Waschanlagen. Abstandsregelungen, Hygieneauflagen und vor allem die Begrenzung von einer Kundin bzw. einem Kunden pro 10 qm² gelten für alle weiterhin.

    Zudem ist von Montag an der Straßenverkauf von Eis zulässig. Wochenmärkte können mit einem erweiterten Sortiment bestückt werden. Ausbildung in überbetrieblichen Ausbildungsstätten ist wieder möglich.

    Sportliche Betätigung alleine, zu zweit oder mit Personen des eigenen Hausstands im Freien ist von Montag an auch unter Benutzung von Sportanlagen zulässig. Dies betrifft Sportarten wie beispielsweise Rudern, Segeln, Tennis, Luftsport, Leichtathletik, Golf, oder Reiten. Auch für das Training von Spitzensportlerinnen und Spitzensportlern gibt es Erleichterungen.

    Zoos, Tierparks und Botanische Gärten dürfen ihre Außenanlagen bei strenger Zutrittskontrolle öffnen, Spielplätze bleiben geschlossen.

    „Für unseren Landkreis freue ich mich, dass unser Wild- und Wanderpark in Silz wieder öffnen kann. 100ha stehen hier für Familien zur Verfügung, die dort im Freien die Natur und Tiere genießen können“, so Seefeldt.

    Weiter appelliert der Landrat aber auch nochmal an die Bürgerinnen und Bürger Kontaktbeschränkungen, Abstandsregelungen und Hygienevorkehrungen weiter zu beachten. „Die Experten erwarten – möglicherweise auch durch die Lockerungen - weitere Infektionen. Das muss uns allen bewusst sein. Diese Schutzmaßnahmen sind in unserem Alltag in dieser Situation deshalb weiterhin unumgänglich. Darum bitte ich auch alle: Verzichten Sie auf vermeidbare Kontakte. Mit Umsicht, Vorsicht und Besonnenheit haben wir gute Chancen, die Pandemie gemeinsam erfolgreich zu besiegen.“

    Außerdem wurde beschlossen, dass Großveranstaltungen bis mindestens zum 31. August 2020 untersagt bleiben, da sie in der Infektionsdynamik eine große Rolle spielen.

  • Landesweite Regelung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende

    Seit Karfreitag gilt die Fünfte Landesverordnung zur Änderung der Dritten Corona-Bekämpfungsverordnung, die landesweit Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende regelt. Das RKI hat vergangene Woche Einreisenden aus allen Ländern empfohlen, sich nach Einreise in eine 14-tägige häusliche Quarantäne zu begeben. Aus dieser Empfehlung hat der Gesetzgeber mit dem Erlass der Änderungsverordnung jetzt eine Verpflichtung gemacht: Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus einem Staat außerhalb der Bundesrepublik Deutschland nach Rheinland-Pfalz einreisen, sind danach verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern. Dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Bundesland eingereist sind.

    Nach der Änderungsverordnung des Landes ist es Ein- und Rückreisenden in dem 14-tägigen Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem eigenen Hausstand angehören. Personen, die über die genannten Wege eingereist sind, sind verpflichtet, unverzüglich nach Einreise die für sie zuständige Behörde zu kontaktieren. Bei Personen mit Meldeadresse im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau ist die zuständige Behörde das Gesundheitsamt Landau – Südliche Weinstraße. Darüber hinaus ist die zuständige Behörde unverzüglich über das Auftreten von Krankheitssymptomen zu informieren.

    Das Gesundheitsamt ist per E-Mail unter gesundheitsamt@suedliche-weinstrasse.de erreichbar. Bei Kontaktaufnahme sollten in der Mail am Tag der Einreise für jeden Mitreisenden folgende Daten angegeben oder beigefügt sein:
    Vor- und Zuname, Meldeadresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, Reisedaten (Reisezeitraum und Aufenthaltsort), Nachweis über den Hin- und Rückflug (z.B. Boarding Pass als Foto oder PDF im Anhang).

    Ausnahmen der Regelung finden sich in der Änderungsverordnung etwa für Personen, die beruflich bedingt grenzüberschreitend Personen, Waren und Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug transportieren, Personen deren Tätigkeit für die Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit des Gesundheitswesens, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, der Pflege diplomatischer und konsularischer Beziehungen, der Funktionsfähigkeit des Rechtswesens, der Funktionsfähigkeit von Volksvertretung, Regierung und Verwaltung des Bundes, der Länder und der Kommunen,
    der Funktionsfähigkeit der Organe der Europäischen Union und internationaler
    Organisationen zwingend notwendig ist; die zwingende Notwendigkeit ist durch den Dienstherrn oder den Arbeitgeber zu prüfen und zu bescheinigen. Auch Saisonarbeitskräfte sind von der Regelung nicht betroffen, wenn am Unterbringungsort und am Ort der Tätigkeit in den ersten 14 Tagen nach der Einreise gruppenbezogen betriebliche Hygienemaßnahmen und Vorkehrungen zur Kontaktvermeidung außerhalb der Arbeitsgruppe ergriffen werden, die einer Absonderung vergleichbar sind und das Verlassen der Unterbringung nur zur Ausübung ihrer Tätigkeit gestattet ist.
    Diese Aufzählung ist nicht abschließend und kann in voller Länge unter www.corona.rlp.de, dort unter „Rechtsgrundlagen“, nachgelesen werden.

    Weitere Informationen finden sich unter www.suedliche-weinstrasse.de oder www.rki.de. Die Dritte Corona-Bekämpfungsverordnung sowie alle Änderungsverordnungen sind außerdem unter www.corona.rlp.de abrufbar.

  • 3. Landesverordnung zur Änderung der 3. Corona-Bekämpfungsverordnung- 1. April 2020
  • Einkaufs- und Versorgungshilfe in der Verbandsgemeinde Landau-Land

    Um vor allem Senior*innen und immungeschwächte Personen vor den Auswirkungen des Coronavirus zu schützen, haben sich in allen Landau-Land-Gemeinden Hilfsangebote etabliert. 

    Hier können sich alle Personen melden, die Hilfe und Unterstützung im Alltag benötigen. Ob Einkäufe erledigen, Medikamente abholen oder sonstige dringende Besorgungen, rufen Sie an und es wird gemeinsam besprochen, wie Ihnen geholfen werden kann.

    Hier die Übersicht über Gemeinden und die Ansprechpartner:

    Billigheim-Ingenheim
    Dietmar Pfister, Tel. 06349 - 9630356 E-Mail: rathaus@billigheim-ingenheim.de

    Birkweiler
    Torsten Frömel, Tel. 06345 - 954630
    Alexander Rapp, Tel. 06345 - 918424
    Corinna Müller, Tel. 06345 - 938965

    Böchingen
    Karl-Heinz Rößler, Tel. 06341 - 510730
    Thomas Himjak-Lang Tel. 0160 7806771

    Eschbach
    Hilfsiniative Nähen von Atemschutzmasken für den medizinischen Bereich
    Ansprechpartner: Matthias Heidenreich Tel. 01577 1442325

    Frankweiler
    Familie Lindhorst Tel. 0175 9046845

    Göcklingen
    Lilo Dausch Tel. 06349 962840
    Genia Hartstern Tel. 06349 929180

    Heuchelheim-Klingen
    Uwe Huth Tel. 06349 7749, E-Mail: huth.uwe@freenet.de
    Jürgen Ritter Tel. 06349 962527, E-Mail: ritter@ritter-kllingen.de

    Ilbesheim
    Peter Jean Tel. 06341 319078, E-Mail: info@ilbesheim.de, Mobil: 0170 2022662
    Heiko Kehrt Tel. 0160 7201200
    Georg Eck Tel. 0163 729 5825

    Impflingen
    Holger Kurz Tel. 0173 8215680, E-Mail: buergermeister@impflingen.de 
    Pfarramt Impflingen Tel. 06341 86776

    Knöringen 
    Dieter Ditsch Tel. 06341 62521
    Thomas Himjak-Lang Tel. 0160 7806771

    Leinsweiler
    Thomas Stübinger Tel. 0171 6807583

    Ranschbach
    Thorsten Doll Tel. 06345 93058

    Siebeldingen
    Mariko Martin Tel. 0176 82059166

    Walsheim
    Thomas Himjak-Lang Tel. 0160 7806771


  • Landau-Land beteiligt sich bei LOKAL.HELP 

    Wir lieben unsere Heimat, unsere Lieblingslokale, Weinstuben und Bars und Einzelhandelsgeschäfte aber auch unsere Handwerksbetriebe und Einzelunternehmer. Leider ist deren Existenz gerade aufgrund der Corona-Krise stark bedroht. Auch die kurzfristigen Kredite des Staats helfen nur temporär. Wir haben daher als interdisziplinäres Team innerhalb kürzester Zeit eine Non-Profit-Plattform entwickelt, auf der man heute Gutscheine kaufen kann, um diese dann nach der Krise wieder bei seinem Lieblingsgeschäft einzulösen.

    Die Verbandsgemeinde Landau-Land gehört mit zu den ersten Kommunen, die sich auf der Plattform registriert haben. Unterstützen Sie bitte durch den Kauf von Gutscheinen lokale Betriebe, Gaststätten etc. und helfen Sie mit, dass es diese Unternehmen auch nach der Corona-Zeit noch gibt.

    Sie finden Die Seite im Internet unter https://lokal.help/verbandsgemeinde-landau-land/


  • Landesregierung erlässt neue Landesverordnung (3. Corona-Bekämpfungsverordnung)

    Die nunmehr erlassene Dritte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ersetzt die bisher gültigen Allgemeinverfügungen des Landkreises SÜW.

  • Verbandsgemeindeverwaltung schränkt den Betrieb ein, bleibt aber weiter erreichbar und arbeitsfähig

    In ganz Deutschland gilt ein #Kontaktverbot, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Alle sind gefordert, einen Beitrag dazu zu leisten. Der Landkreis Südliche Weinstraße hat bereits mit verschiedenen Maßnahmen darauf reagiert.

    Um die Zahl von sozialen Kontakten und damit die Ansteckungsgefahr auch am Arbeitsplatz zu minimieren, wird der Dienstbetrieb der Verbandsgemeindeverwaltung bis auf Weiteres auf das zwingend Notwendige reduziert. Die Anwesenheit unserer Mitarbeiter*innen im Rathaus wird auf das unbedingt erforderliche Maß beschränkt.

    „Die Situation ist ernst, gerade hier an der Südlichen Weinstraße, im grenznahen Raum. Mit der Entscheidung den Verwaltungsbetrieb einzuschränken möchte ich dazu beitragen, dass die Ausbreitung des Virus eingedämmt wird. Gleichzeitig möchte ich als Chef der Verwaltung damit aber auch meiner Fürsorgepflicht gegenüber unseren Mitarbeiter*innen Rechnung tragen“, erklärt Bürgermeister Torsten Blank.

    Die Verbandsgemeindeverwaltung Landau-Land ist in den zentralen Positionen besetzt. Anrufe und Anfragen werden weitergeleitet und bearbeitet. Ein Teil der Mitarbeiter*innen befindet sich im Home-Office oder hält sich zuhause auf Abruf bereit, damit kann die Funktionsfähigkeit der Verwaltung auch weiterhin gewährleistet werden.

  • Landkreis untersagt Veranstaltungen mit mehr als 75 Teilnehmern

    Im Landkreis Südliche Weinstraße sind ab sofort Veranstaltungen, ab einer zu erwartenden Teilnehmerzahl von mehr als 75 Personen untersagt. Das hat der Kreis per Allgemeinverfügung erlassen und setzt damit die Maßnahmen des Landes Rheinland-Pfalz im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus SARSCoV-2 (COVID-19)  um. Diese Allgemeinverfügung gilt zunächst bis zum 10. April 2020.

    Es finden nur noch zwingend notwendige Veranstaltungen mit einer Obergrenze von 75 Personen statt, dies gilt auch für private Veranstaltungen.

  • Elterninformation zur Notbetreuung in den Schulen und Kitas - Stand 16.03.2020

    Sehr geehrte Eltern,

    seit heute sind alle Schulen und Kitas bis zum Ende der rheinland-pfälzischen Osterferien am 17. April 2020 für den regulären Betrieb geschlossen.

    Diese Maßnahme stellt eine große Herausforderung für die Eltern und die Einrichtungen dar, die einen Notbetreuung aufrecht erhalten müssen. Heute haben sich die Träger und Leiter*innen aller Kitas und Schulen in der Verbandsgemeinde auf einheitliche Regelungen für die Notbetreuung verständigt. Nachdem sich die Infektionszahlen im Zuständigkeitsbereich unseres Gesundheitsamtes fast täglich verdoppeln ist die erste Priorität, die Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren. Wir bitten Sie eindringlich, kurzfristig anderweitige Betreuungsmöglichkeiten für Ihre Kinder zu organisieren.

    Die Notbetreuung die wir bereithalten richtet sich vor allem an Berufsgruppen, deren Tätigkeit zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung des Staates und der Grundversorgung der Bevölkerung notwendig sind, wie zum Beispiel Angehörige von Gesundheits- und Pflegeberufen, Polizei, Justiz und Justizvollzugsanstalten, Feuerwehr, Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher oder Angestellte von Energie und Wasserversorgung.

    Andere Eltern, die sonst keine andere Möglichkeit haben, ihre Berufstätigkeit nachzugehen, wie etwa Alleinerziehende, können die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen. Wir gehen davon aus, dass verantwortungsvoll gehandelt wird, da die Betreuung größerer Kindergruppen der Eindämmungsstrategie zuwiderlaufen würde.

    Um die Notbetreuung in Anspruch zu nehmen, muss diese schriftlich beim jeweiligen Schul- bzw. Kindergartenträger angezeigt und gemeldet werden, um die Betreuung und die notwendige Anzahl an Kleingruppen organisieren zu können.

    Nutzen Sie dazu bitte das bereit gestellte Formular und senden Sie es am besten elektronisch (Handyfoto o.ä.) an ihre Schule oder Kita. Die Einrichtungen sind - bis auf bereits festgelegten Ferienzeiten - besetzt, so dass die Anmeldungen entsprechend bearbeitet werden können.

    Und nochmals die Bitte: Nutzen Sie die Möglichkeit der Notbetreuung wirklich nur, wenn sie keine anderen Möglichkeit sehen.

  • Publikumsverkehr im Rathaus der Verbandsgemeinde wird eingeschränkt

    Die Verbandsgemeindeverwaltung Landau-Land hat aufgrund der aktuellen Corona-Epidemie entschieden, ab Montag, 16. März 2020, nur noch einen eingeschränkten Publikumsverkehr zuzulassen. Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, ihre Anliegen – soweit das möglich ist –  telefonisch oder schriftlich per E-Mail oder Brief an die Verwaltung bzw. an die Verbandsgemeindewerke zu richten. Persönliche Besuche des Rathauses sollen nur dann wahrgenommen werden, wenn dies zeitlich und sachlich nicht anders möglich ist: beispielsweise dann, wenn dringend ein Personalausweis benötigt wird und die Beantragung nicht auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden kann.

    Bei Fragen zu diesen Maßnahmen wenden Sie sich an die Telefonzentrale unter 06341 143-0 oder per E-Mail an info@landauland.de. Die Verwaltung bittet jedoch aufgrund der Vielzahl der Anfragen um Verständnis für belegte Leitungen und verzögerte Antworten.

    Durch diese vorsorglich getroffenen Maßnahmen soll die Zahl der sozialen Kontakte reduziert werden, um sowohl das Risiko für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch für die Schwächsten in unserer Gesellschaft zu minimieren.

  • Büro für Tourismus ins Leinsweiler vorerst geschlossen

    Das Büro für Tourismus in Leinsweiler wird ab dem 16. März 2020 für den öffentlichen Geschäftsbetrieb vorübergehend geschlossen. Diese Regelung gilt bis zum 30. April 2020. Die Mitarbeiterinnen sind zu den üblichen Geschäftszeiten telefonisch und elektronisch erreichbar. In unaufschiebbaren Angelegenheiten und zur Abholung von Materialien bitten wir Sie, zunächst telefonischen Kontakt mit den Mitarbeiterinnen aufzunehmen und einen Termin zu vereinbaren.

  • Jugendtreffs müssen geschlossen bleiben. Oster-Aktionstage fallen aus!

    Liebe Jugendliche,

    wir haben außergewöhnliche Zeiten! Wie ihr schon wisst, bleiben ab Montag, 16. März 2020, die Schulen und Kindergärten bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Leider müssen wir damit auch den Betrieb in den Jugendtreffs in den Gemeinden vorerst einstellen. Die Treffs bleiben bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020, geschlossen. Bis dahin wissen wir hoffentlich, wie es weitergeht.

    Die Aktionstage in den Osterferien müssen wir leider auch absagen! Das finden wir besonders schade.

    Wenn ihr mich erreichen wollt, dann ist das über meine Mobilnummer 0173 4372063, per WhatsApp oder E-Mail srebholz@landau-land.de möglich. Ich melde mich bei euch!

    Ich wünsche euch eine gute Zeit, kommt gut durch diese Tage, kämpft gegen die Langeweile und bleibt vor allem gesund! Wir sehen uns hoffentlich nach den Osterferien!

    Eure Jugendpflegerin Sophie

  • Schließung Dorfgemeinschaftseinrichtungen und Sporthallen

    Die Sporthallen der Verbandsgemeinde Landau-Land werden im Zuge der Schließung der Schulen für den gleichen Zeitraum auch für den Vereins- und Übungsbetrieb geschlossen.

    Zudem werden die Dorfgemeinschaftseinrichtungen in den Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Landau-Land ebenfalls für private und öffentliche Veranstaltungen geschlossen.

  • Auf Seniorenveranstaltungen und Gratulationsbesuche verzichten

    Insbesondere ältere Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen oder geschwächtem Immunsystem sind in der derzeitigen Situation besonders gefährdet. Aus diesem Grund werden alle Seniorenveranstaltungen in der Verbandsgemeinde Landau-Landvorerst bis zum 30. April abgesagt.

    Außerdem werden Bürgermeister Torsten Blank und die Ortsbürgermeister bis auf weiteres auf persönliche Gratulationsbesuche bei Geburtstagen und Ehejubiläen verzichten.

  • Elterninformation zur Schulschließung - Stand 14.03.2020

    Sehr geehrte Eltern,

    ab Montag, den 16.03.2020, bleiben alle Schulen und Kitas auf Anordnung der Landesregierung bis zum Ende der rheinland-pfälzischen Osterferien am 17. April 2020 für den regulären Betrieb geschlossen. Durch diese Maßnahme soll die Verbreitung des Coronavirus (COVID-19) verlangsamt und hierdurch das Risiko für die Schwächsten in unserer Gesellschaft minimiert werden.

    Als Träger der Grundschulen ist uns bewusst, dass diese Maßnahme des Landes Rheinland-Pfalz eine große Herausforderung für die Eltern darstellt. Wir bitten Sie eindringlich, kurzfristig anderweitige Betreuungsmöglichkeiten für Ihre Kinder zu organisieren.

    Im Rahmen der Vorgaben des Landes werden wir an allen Schulen und Kitas eine Notfallbetreuung sicherstellen. Die Notbetreuung richtet sich vor allem an Berufsgruppen, deren Tätigkeit zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung des Staates und der Grundversorgung der Bevölkerung notwendig sind, wie zum Beispiel Angehörige von Gesundheits- und Pflegeberufen, Polizei, Justiz und Justizvollzugsanstalten, Feuerwehr, Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher oder Angestellte von Energie und Wasserversorgung.

    Andere Eltern, die sonst keine andere Möglichkeit haben, ihre Berufstätigkeit nachzugehen, wie etwa Alleinerziehende, können die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen. Wir gehen davon aus, dass verantwortungsvoll gehandelt wird, da die Betreuung größerer Kindergruppen der Eindämmungsstrategie zuwiderlaufen würde.

    Eine genaue uns einheitliche Festlegung für die Schulen und Kitas in der Verbandsgemeinde Landau-Land wird im Laufe des Montag stattfinden. Wir werden Sie zeitnah darüber informieren!


Weitere Informationen


Kreisverwaltung Südliche Weinstraße: https://www.suedliche-weinstrasse.de/de/aktuelles/meldungen/infos_corona_virus.php

Verein Südliche Weinstrasse Landau-Land e.V.: https://landauland.suedlicheweinstrasse.de/service/corona/


Liste mit häufig gestellten Fragen zum Coronavirus

Die FAQ-Liste der Kreisverwaltung finden Sie unter: 
https://www.suedliche-weinstrasse.de/de/aktuelles/corona/wichtige_infos.php

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.